Die Aufstellungsarbeit wird in einer Gruppe durchgeführt. In einem lösungsfokussierten Vorgespräch bestimmen Coach und Klient, welche Themenaspekte für die Zielerreichung relevant sind.

Anschließend wird die Struktur des zu bearbeitenden Themas durch gewählte Stellvertreter abgebildet: 

Der Klient sucht für die Bestandteile seines Themas Repräsentanten aus der Gruppe aus und führt diese intuitiv an einen Ort im Raum.

Durch Rückmeldungen über das, was jeder Repräsentant in Relation zu den anderen wahrnimmt, werden bisher unbewusste Wechselwirkungen des Systems erkennbar.

Wertschätzende Schritte im Prozess eröffnen dem Klienten neue Sichtweisen und Handlungsoptionen, um sein zuvor definiertes Ziel zu erreichen.

Zur Wahrung der Diskretion können sowohl das lösungsfokussierende Vorgespräch als auch die Aufstellung selbst “verdeckt”, also ohne Angabe von Details zum Coaching-Thema, durchgeführt werden.